Endlich effiziente Energie aus Schwerkraft

Schwerkraft, eine unerschöpfliche und immer vorhandene Quelle für die Gewinnung von Energie aus fallenden oder kippenden Gegenständen.

Der niederländische Architekt Janjaap Ruijssenaars (Universe Architecture) hat eine neue Methode entwickelt, um auf nachhaltige Weise zuhause gratis Energie zu erzeugen. Der Sonne und dem Wind fügte Ruijssenaar eine dritte Technik hinzu, und zwar eine mechanische. Indem ein Gewicht dauerhaft aus der Balance gebracht wird, kommt Energie frei. Diese Technik wurde inzwischen zum Patent angemeldet.

Ruijssenaars über die Erfindung: “Intuitiv dachte ich, dass irgendetwas aus der Schwerkraft gewonnen werden könnte, da alles zur Erde gezogen wird. Indem ein gerade noch stabiles Gewicht ganz oben mit wenig Kraft aus der Balance gebracht wird, entsteht unten an einem einzigen Punkt eine große Kraft. Die Idee war, dass dies etwas bringen sollte.”

Wissenschaftler sprechen von einem Durchbruch. “Weil die Energieerzeugung mithilfe der sog. Piezo-Methode, die den mechanischen Druck in elektrische Energie verwandelt, dank intelligenter Nutzung der Schwerkraft von 20 auf 80 Prozent erhöht wird”, so Theo de Vries, Systemarchitekt und als Hauptdozent mit der Gruppe Robotics and Mechatronics an der Universität Twente verbunden.

“Ruijssenaars kippte buchstäblich die Arbeitsweise, wodurch sich unsere Einstellung als Wissenschaftler zu dieser Methode geändert hat. Alles, was jetzt als mechanische Energie angeboten wird, kann man dank der Erfindung auch tatsächlich nutzen.”

Beatriz Noheda, Hochschullehrerin an der Rijksuniversiteit Groningen, Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften, ist fest davon überzeugt, dass Piezo elektrische Energiegewinnung Bestandteil unserer Zukunft ist und meint, dass die Erhöhung der Effizienz sehr willkommen ist. “Dort, wo wir nicht nachhaltig mit Solarzellen arbeiten können, schaffen wir das vielleicht mit dieser Erfindung.”

Ruijssenaars freut sich auf die Produktion seiner Erfindung, die er mit den Wissenschaftlern Theo de Vries und Jan Holterman weiter entwickelte. Letzterer verfasste ein Standardwerk über Piezo.
De Vries und Holterman, beide von VIRO, einem internationalen Ingenieurbüro, welches technische Probleme für Firmen im industriellen Sektor löst, werden sich demnächst mit Ruijssenaars auf die Suche nach praktischen Anwendungen machen. So könnten z.B. ein nachhaltiges und somit ‘sauberes’ Ladegerät oder auch ein Generator für die Beleuchtung in Häusern gefertigt werden, um mal ein paar Beispiele zu nennen.

www.gravityenergy.nl
www.universearchitecture.com

 

Quelle: ANP Pers Support