VIRO ÜBERNIMMT GESCHÄFTSBEREICH SYSTEMARCHITEKTUR, SOFTWARE & CONTROL VON IMOTEC

VIRO hat ab dem 1. April 2015 den Geschäftsbereich Systemarchitektur, Software & Control der niederländischen Firma IMOTEC übernommen. Systemarchitektur, Software & Control unter der Leitung von Theo de Vries entwickelt Technologie und High-End Software für die Verwaltung von Maschinen, Geräten und Instrumenten und beschäftigt sich mit dem automatisierten Antreiben, Messen, Regeln und Steuern mechatronischer Systeme im industriellen Sektor. Neben seiner Zuständigkeit für Systemarchitektur, Software & Control ist Theo de Vries als Hauptdozent für die Gruppe Robotics And Mechatronics an der Universität Twente aktiv.

VIRO, mit seiner Hauptgeschäftsstelle in Hengelo und insgesamt 600 Mitarbeitern und 10 Büros in Europa, ist seit Jahren auf das Engineering und Management der elektrotechnischen und maschinenbautechnischen Projekte im industriellen Sektor spezialisiert. Infolge dieser Übernahme fügt VIRO auch High-End Software Engineering im Bereich der Mess-, Regel- und Steuerungstechnik zum Dienstangebot hinzu. Insbesondere bei der industriellen Automatisierung, wo viele Lösungen gefragt sind, bei der diese Fachbereiche effektiv zusammenkommen, wird VIRO seine Kunden noch besser bedienen können. Die Eingliederung der Systemarchitekten von IMOTEC bedeutet nicht nur eine Erweiterung, sondern auch eine Vertiefung der Dienstleistung. Indem gleichzeitig die mechanische Konstruktion und das zugehörige Regelsystem entworfen werden, kann das integrierte Endergebnis hervorragende Eigenschaften erlangen und gleichzeitig kostengünstiger und flexibler werden.

 

IMOTEC besteht weiter als maritimes Unternehmen. Die Übernahme durch VIRO passt zur strategischen Entscheidung von IMOTEC, sich auf seine Aktivitäten für den maritimen und Offshore Sektor zu konzentrieren. Geschäftsführer Jan Peters von IMOTEC: „In diesem Sektor sind wir erfolgreich, weil unsere Produkte und Dienste unseren Kunden zu einer erhöhten Produktivität, Systemverfügbarkeit und Sicherheit verhelfen. Auch in Zukunft werden wir hier national und international das Beste und Innovativste bieten können, das es auf dem Markt gibt, weil wir in enger Zusammenarbeit mit VIRO weiterhin in Produktentwicklung investieren.“